FELUWA MULTISAFE® Doppel-Schlauchmembranpumpen
für abrasive, aggressive und toxische Medien
 

Förderung von Medien mit extremen Temperaturen

Im Hinblick auf die Fördertemperatur hat das Baukastensystem der Doppel-Schlauchmembranpumpen diverse Optionen zu bieten. Bis 130 °C werden in der Regel Elastomer-Schlauchmembranen eingesetzt. Für höhere Temperaturen bis 200 °C haben sich speziell für Schlauchmembranpumpen entwickelte PTFE-Mischungen bewährt.

Kühlmantel

Zur Bewältigung extremer Temperaturen von mehr als 200 °C werden die Pumpen mit einer Konvektorfläche zwischen Flüssigkeits- und Antriebsende ausgestattet, die eine effektive Wärmeableitung gewährleistet.

Heizmantel

Manche Medien erfordern eine Mindesttemperatur, um fließfähig zu sein. Bei Unterschreitung dieser Temperatur werden sie zu zähflüssig, fest oder kristallisieren aus. Um die Pumpfähigkeit des Fördermediums zu gewährleisten, werden die Schlauchmembrangehäuse und ggf. auch die Ventilgehäuse und Anschlussflansche mit einem Heizmantel versehen. Wird Dampf zur Beheizung verwendet, muss unbedingt auf eine einwandfreie Kondensat-Abführung geachtet werden.

MULTISAFE®-Pumpe mit Rippengehäuse (Konventor).
MULTISAFE®-Pumpe mit Kühl- oder Heizmantel (Konventor).

Varianten mit doppelt redundanten Membranen

Die Kombination von Doppel-Schlauchmembrane und Flachmembrane bildet eine weitere Möglichkeit für extreme Fördertemperaturen und/oder hohe Saugdrücke.

MULTISAFE® Pumpe mit Doppel-Schlauchmembranen aus speziellem PTFE und zusätzlicher Flachmembrane für extreme Fördertemperaturen und/oder hohe Saugdrücke.